TT-Live 14 Tage Rückschau

Datum Zeit Staffel Heimteam   Gastteam Ergebnis
Sa, 09.02.2019 14:00 Sachsenliga Herren 1. Herren -Leutzscher Füchse 10 : 5
Sa, 09.02.2019 18:00 Sachsenliga Herren 1. Herren -1. TTV Schwarzenberg 2 : 13
Di, 12.02.2019 19:30 6. Stadtklasse 8. Herren -SV Dresden-Reick 4 6 : 4
Di, 12.02.2019 19:30 1. Stadtklasse, Staffel 2 SV Motor Mickten-DD 4 -5. Herren 10 : 5
Mi, 13.02.2019 19:30 2. Stadtklasse, Staffel 1 6. Herren -Dresdner SV GW 2 9 : 6
Fr, 15.02.2019 19:00 3. Stadtklasse, Staffel 1 SV Dresden-Reick -7. Herren 10 : 5
Sa, 16.02.2019 14:00 Landesliga Damen, Staffel 1 1. Damen -TTVG Oederan-Falk. 6 : 8
Sa, 16.02.2019 18:00 1. Bezirksliga - Herren 2. Herren -TTV Dresden 2007 2 5 : 10

Sachsenliga-Meister zu stark

Geschrieben von Mark Domke.

[1. Herren]

Zum abschließenden Spiel der regulären Sachsenliga-Saison hatte die 1. Herrenmannschaft des TSV 1862 Radeburg den Spitzenreiter der Sachsenliga zu Gast. Für den TTC Annaberg ging es um nicht weniger als die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Mitteldeutsche Oberliga perfekt zu machen. Dazu war mindestens ein Unentschieden nötig. Für die Gastgeber aus Radeburg hatte der Ausgang des Spiels hat keine Auswirkung auf die Tabellensituation. Das war schon vor dem Spiel klar. Von daher war es Training unter Wettkampfbedingungen gegen hochkarätige Gegner. Dennoch wollte man natürlich eine ordentliche Leistung zeigen und sich nicht kampflos ergeben.

Was war denn das?

Geschrieben von Mark Domke.

[1. Herren] 

Die Sachsenliga-Saison neigt sich für die Radeburger Tischtennis-Herren dem Ende entgegen. Nach den zuletzt enttäuschenden Leistungen ist man auf dem Tabellenplatz, der zur Relegation berechtigt angekommen. Der Abstand zu den rettenden Plätzen ist deutlich größer als zu den Konkurrenten, die den direkten Abstieg noch vermeiden wollen. Am Wochenende gastierten in Radeburg zum einen der TTV Schwarzenberg und am Abend der MSV Bautzen 04. Primäres Ziel war es Erfolgserlebnisse zu sammeln, zunächst für jeden einzelnen und wenn davon genug zusammen kommen, auch als Mannschaft.

Leipziger Allerlei - schwere Kost für die Erste

Geschrieben von Mark Domke.

[1. Herren]

 

An den vergangenen beiden Wochenenden standen für die Radeburger Herren drei Auswärtspartien in Leipzig auf dem Programm. Die Partien gegen die Leutzscher Füchse I, Holzhausen II und Leutzscher Füchse II hatten komplett unterschiedliche Ausgangspositionen und Erwartungen.

Ein Unentschieden, das sich wie ein Sieg anfühlt!

Geschrieben von Heiko Kolbeckel.

[5.Herren] von Heiko Kolbeckel

Am Mittwoch, den 15.03 empfingen wir unseren Tabellennachbarn von Trachenberge 2. Wir erwarteten ein sehr enges Spiel, da wir in der Hinrunde mit 6:9 verloren haben und einige Spieler von Trachenberge sich zur Rückrunde stark verbessert haben! Wie in der Hinrunde auch schon, verstärkte uns Lothar Wehnert (Vielen Dank!) für Philipp Kleinichen.

 

4. Mannschaft siegt beim Tabellen-Nachbarn

Geschrieben von Torsten Kreße.

[4. Herren]

In der Stadtliga spielen die 2. und die 3. Mannschaft von Dresden-Löbtau. Nachdem wir Ende Januar 2017 knapp gegen die 2. Mannschaft verloren haben, mussten wir am Dienstag (07.03.2017) wieder zum Auswärtsspiel nach Dresden. Nach vier Unentschieden in Folge wollten wir nun mal wieder gegen Löbtau 3. gewinnen, die ihrerseits Ende 2014 das letzte "Nicht-Unentschieden-Spiel" in Radeburg 7:9 gewinnen konnten. Wir mussten wieder auf zwei Spieler verzichten und reisten mit Ersatz(-Verstärkung) durch Jürgen Freyer und Heiko Kolbeckel an.

Ein Sieg, der hart erkämpft werden musste!

Geschrieben von Thomas Hilbert.

[2. Herren]

Ein Sieg, der hart erkämpft werden musste!

BSC Freiberg reist mit seiner Stammformation an. Aus den Gesprächen mit den Sportfreunden wurde deutlich, ihr Ziel ist es, noch den Platz 3 in der 1. Bezirksliga zu erreichen. Somit wollten sie beide Punkte mitnehmen.

Und wieder wird deutlich: Papier ist geduldig. Aus dieser Sicht hätte es ein klarer Sieg werden können.

Vorab erneut Dank an Tim, der mit seinem zweiten Sieg im 3. Paarkreuz den 9. Punkt sicherte.

Jörg Roßkopf:

Verlängertes Wochenende25.03. in Lommatzsch // 27.03 Heim gegen Freital

Geschrieben von Thomas Hilbert.

[2. Herren]

 

 

Verlängertes Wochenende25.03. in Lommatzsch // 27.03 Heim gegen Freital

Wenn die „goldene Ananas“ Ziel ist, so gilt Siegen als Pflicht. Und die Schützenhilfe von Elbe ist erforderlich.

 „Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“    K. v. Siena

 Das war der Grundsatz für die gesamte Saison.Beginnen wir mit Lommatzsch

Stadtliga-Spitzenpiel knapp verloren

Geschrieben von Torsten Kreße.

[4. Herren]

Am Freitag (17.03.2017) standen sich der 2. (TTV BW Zschachwitz 2) und der 3. (Rabu 4) der Stadtliga in der heimischen Halle auf dem Meißner Berg gegenüber - quasi das "Spitzenspiel" des Spieltages. Die Gäste reisten ohne ihre Nummer 1 und 2 an. Da sie zu siebent aufgestellt sind, spielten sie - wie wir - mit einem Mann Ersatz. Bei uns sprang Jürgen Freyer das zweite Mal ein. Dank dafür

5.Mannschaft festigt den 3. Tabellenplatz mit zwei Erfolgen!

Geschrieben von Heiko Kolbeckel.

 

[5. Herren] von Heiko Kolbeckel

Aus Zeitgründen anbei eine Zwei-Spiele Zusammenfassung:

Am 01.03. empfing die 5.Herren die SV Motor Mickten 4, wo wir in der Hinrunde eine unglückliche 7:9 Niederlage einstecken mussten. Entsprechend motiviert gingen wir an die Sache:

Andreas und Heiko gegen Dahl/Luckwaldt taten sich im ersten Satz Schwer, bevor sie im 2. Und 3. Satz ins Rollen kamen. Im vierten Satz hatten Sie schon Matchball, den Heiko leider an die Netzkante und dann über den Tisch schmetterte! Der 5.Satz war sehr spannend, konnte aufgrund der größeren Nervenstärke aber gewonnen werden. Gunar und Ersatzmann Uwe Weiß versuchten sich nach Kräften zu wehren, konnten aber gegen das eingespielte D1 Kraushaar/Weselek letztlich nichts ausrichten, eine eingeplante Niederlage. Besser machten es Freyer/Gommlich, die gegen Dubsky/Hilgner in 4 Sätzen erfolgreich waren.

(In der Form) nicht sachsenligatauglich

Geschrieben von Mark Domke.

[1. Herren]

Zum Abstiegsgipfel erwarteten die Radeburger am Samstag die Gäste vom TSV Penig. Beide Mannschaften im Abstiegskampf und gerade Penig nach 2 Siegen am vergangenen Wochenende wieder voll im Geschäft. Auch die Gastgeber hatten sich viel vorgenommen. Mit einem Sieg wäre ein ordentlicher Schritt Richtung Klassenerhalt getan. Da die Gäste auf ihre Nummer 1 verzichten mussten, standen eigentlich alle Zeichen auf Sieg. 

DESIGN BY WEB-KOMP